5 Tipps gegen Rückenschmerzen am Arbeitsplatz - FIT AT WORK #1

Am Schreibtisch steht unser Rücken täglich unter Dauerstress. Kein Wunder, dass Rückenprobleme zu den häufigsten Beschwerden im Büroalltag zählen.  Mittler-weile leiden ca. 80 % unserer Gesellschaft kurzfristig an Rückenschmerzen. Laut der Techniker Krankenkasse gehen schätzungsweise 25 Millionen Fehltage in Deutschland auf das Konto von Rückenproblemen*!  

Wir verraten dir, wie du deinen Rücken im Büro entlastest und Verspannungen vorbeugst. Hier unsere 5 Tipps gegen Rückenschmerzen am Arbeitsplatz:

 

1. Haltung bewahren

Am wichtigsten ist eine gesunde Sitzhaltung am Arbeitsplatz. Schreibtischarbeit macht krank, wenn die Körperhaltung nicht stimmt. 

  • No Go: Beine kreuzen - das Blut kann nicht zirkulieren und es werden Sehnen, Bänder und Nerven gequetscht!  
  • Besser:  Deine Arme und Beine sollten einen rechten Winkel bilden können. Dafür muss die Sitz- und Tischhöhe richtig eingestellt werden. Stell am besten deine Beine auf den Boden und strecke die Wirbelsäule.  

 

2. Schlechte Stühle

Im Laufe unseres Arbeitslebens verbringen wir durchschnittlich 80.000 Stunden am Schreibtisch - also raus mit alten oder falsch justierten Bürostühlen! 

  • Viel besser sind ergonomische Bürostühle, die individuell verstellbar sind und eine bewegliche Rückenlehne haben. Hier die Top 3 Empfehlungen von Bürotest.de.
  • Nicht empfehlenswert ist der beliebte Gymnastikball. Der eignet sich zwar für kleine Übungen, für eine gesunde Sitzhaltung brauchen wir jedoch eine Lehne. Ohne sitzen wir krumm und die Folge sind Verspannungen. 

 

3. Mach mal Pause

Egal wie vorbildlich deine Haltung ist, spätestens nach einer Stunde solltest du aufstehen und dich bewegen! Ein paar Schritte durchs Büro, kleine Übungen oder ein kurzer Sparziergang sind gut für den Köper und regen deine Kreativität an. 

 

4. Aktiv werden

Wer den ganzen Tag sitzt, wird irgendwann automatisch steif und bekommt Verspannungen. Das beste Rezept sind wie immer Sport und Bewegung. Dafür musst du nicht gleich in deiner Mittagspause ins Fitnessstudio hetzen.

Mit diesen 6 Schreibtischübungen von von fitforfun beugst du Verspannungen vor. 

Auch auf deinem Arbeitsweg kannst du etwas für deinen Rücken tun. Nimm statt der U-Bahn oder dem Auto dein Rad: Fahrradfahren trainiert deine Beinmuskulatur und stärkt damit deine Lendenwirbelsäule.

Versuch doch mal Sportarten wie Pilates, Yoga, Schwimmen oder Klettern. Die machen nicht nur Spaß sondern beugen auch Rückenproblemen vor.  

 

5. Gönn dir was!

Es gibt nichts Angenehmeres als eine Massage nach einem anstrengenden Tag. Massagen helfen deine Verspannungen zu lösen und dienen der Gesundheitsvorsorge. Aber wer findet schon die Zeit, nach der Arbeit noch eine Massagepraxis aufzusuchen? Eine tolle Sache sind deshalb mobile Masssagen am Arbeitsplatz. Massageprofis für dein Büro, Messen und Events bieten z.B. neckattack, massagiomassagenberlin und spreemassagen.

Für alle Office ManagerInnen: eine mobile Massage im Büro kann sogar steuerlich geltend gemacht werden!


Verinnerlicht unsere 5 Tipps und bleibt geschmeidig im Rücken,

eure Constanze von heycater!

 

 

Quellen
https://www.tk.de/centaurus/servlet/contentblob/855594/Datei/3451/TK-Gesundheitsreport-2016-Zwischen-Beruf-und-Familie.pdf).

http://www.fitforfun.de/beauty-wellness/gesundheit/rueckentraining/starkerruecken/workout_aid_2330.html