Schmausen wie im Bierzelt - Oktoberfest Essen

heycater_brotzeitplatte.jpg

“O’zapft is!”  - heißt es jedes Jahr aufs Neue, wenn der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter das größte Volksfest der Welt mit dem Anstich des ersten Bierfasses eröffnet. In den kommenden Wochen werden ca. 6 Millionen Besucher über die Theresienwiese schlendern, Wilde Maus fahren, Zuckerwatte schlemmen und Bier nach bayerischem Reinheitsgebot genießen. Gerade die traditionelle, bayerische Küche lockt Gäste aus der ganzen Welt auf die Wiesn. Dabei werden jährlich etwa 7,5 Millionen Maß getrunken, 500.000 Hendl, 120.000 Würstl und 120 Ochsen verspeist.

 

Doch was gehört eigentlich zur traditionellen bayerischen Küche und darf auf deiner Oktoberfest-Party auf keinen Fall fehlen?

 

1. Die Brotzeit

Die Brotzeitplatte ist eines der beliebtesten Gerichte auf der Wiesn und passt perfekt zum bayerischen Lebensgefühl des gemütlichen Beisammenseins. Die typische Brotzeit entwickelte sich aus dem Frühstück der Bauern in Bayern und hat sich heute zu einem unverzichtbaren Element eines “bayerischen Abends” entwickelt. Typischerweise finden sich auf einer Brotzeitplatte bayerische Käsesorten wie Limburger oder Romadur, Aufstriche wie Griebenschmalz, Radi (hauchdünn geschnittener weißer Rettich), Radieserl, Kren, Landjäger, dünn aufgeschnittener Schweinsbraten und natürlich der beliebte Obazda. Tipp vom heimischen Küchengott Alfons Schubeck: Zitronenschalen, Limoncello und Chilisalz geben deinem selbstgemachten Obazda den perfekten Kick.

 

2. Deftige Kost

Wer es gerne herzhaft hat, kommt nicht an einem deftigen Menü mit halben Hendl und bayerischem Kartoffelsalat oder an einer Schweinshaxe mit Krautsalat vorbei. Abgerundet wird die Schlemmerei mit der beliebten “Bayerisch Creme” oder einem frischen Kaiserschmarrn mit Apfelmus (ohne Rosinen!) der am besten direkt in einer gusseisernen Pfanne serviert wird.

 

3. Oktoberfest geht auch Veggi

Was essen eigentlich Vegetarier auf dem Oktoberfest? Ewig nur die Butterbrezn? Obwohl die bayerische Küche nicht gerade bekannt ist für fleischarme Gerichte bieten in den letzten Jahren immer mehr Restaurants und Caterer eine vegetarische oder vegane Alternative zu Schweinsbraten und Co an. Köstlichkeiten wie Kartoffel Salat mit Räucherseiten oder vegetarische Hackbällchen mit Sauerkraut und süßem Senf, Käsespätzle oder Spinatknödel begeistern auch vegetarischen Gäste. Unser Berliner Caterer l’herbivore hat uns sogar vor kurzem eine vegane Alternative des Kaiserschmarrns präsentiert - unser neues Wiesn Highlight!

Von veganem Kaiserschmarrn bis zu veganen Seitanhackbällchen mit Sauerkraut & süßem Senf: Oktoberfest geht mit L'herbivore auch vegan. 

Von veganem Kaiserschmarrn bis zu veganen Seitanhackbällchen mit Sauerkraut & süßem Senf: Oktoberfest geht mit L'herbivore auch vegan. 

 

Übrigens...

Wusstest du, dass man in Münchner Biergärten sein eigenes Essen mitbringen darf? Laut bayerischer Biergartenverordnung (ja, so etwas gibt es!) erstreckt sich das sogar auf die Biergärten der Wiesn-Festzelte. Das ist einen super Gelegenheit, ein paar Freunde zusammen zu trommeln, etwas besonderes zu kochen oder sogar bei einem Caterer eine tolle Brotzeitplatte zu bestellen und dein ganz eigenes Oktoberfest zu feiern!

 

Zuletzt noch: Oktoberfest-Feeling Geht nicht nur in München!

Wenn du es dieses Jahr leider nicht zum größten Volksfest der Welt schaffst solltet Ihr euch ein zünftiges bayrisches Team Essen oder eine eigene Oktoberfest Party mit einem Foodtruck aus den Alpen nicht entgehen lassen!

 

An Guadn,

euer Team von heycater!

Food Trendsheymag