5 Gründe dir „Office Christmas Party“ anzuschauen

Weihnachten steht vor der Tür und natürlich gibt es passend zum Fest auch wieder einen feucht-fröhlichen Hollywood-Streifen, der letzte Woche in die deutschen Kinos kam. Dieses Jahr lautet der Titel: „Office Christmas Party“ und dreht sich um eine Weihnachtsfeier, die zu einer wilden Zerstörungsorgie führt. Kein Wunder: Weihnachtsfeiern mit der versammelten Bürobelegschaft können ein heißes Pflaster darstellen - enthemmt vom Alkohol und befeuert vom Arbeitsfrust kann so einiges passieren, an das man in nüchternem Zustand lieber nicht mehr erinnert werden will. Eine sehenswerte Komödie ganz nach dem Motto – „Ho Ho Holy Shit!“

Hier sind unsere 5 Gründe, warum ihr diese Party nicht verpassen dürft:

 

1. Weihnachtsfeeling – Here we go!

Ein guter Weihnachtsfilm gehört zu Weihnachtszeit wie die Stiefel zum Nikolaus! Denn was gibt es besseres in der Zeit vor Weihnachten als ein cooler Weihnachtsfilm? Diese Weihnachtsgeschichte sorgt durch speziellen Humor, Spannung, Gefühl und Charme für lebendige Stimmung und ist ein tolles winterliches Kinoerlebnis mit Freunden oder der ganzen Familie.

 

2. Eine lustige Geschichte passend zum Fest!

Da ist Clay. Clay ist Chef einer Firma. Um die Lieblingsfiliale seines verstorbenen Vaters zu retten, schmiedet er mit zwei weiteren Kollegen einen waghalsigen Plan. Sie wollen den Großinvestor Walter Davis auf ihre Seite ziehen um die Arbeitsplätze seiner Mitarbeiter zu retten. So planen sie eine spektakuläre Weihnachtsfeier über zwei Etagen und mit allen denkbaren Gimmicks. Wenn da nicht seine Schwester Carol wäre! Die knallharte Geschäftsfrau, gespielt von Jennifer Aniston, hat die Firma bereits aufgegeben und möchte die Filiale schließen. Sie möchte auch keine Party schmeißen und diese deshalb unbedingt verhindern, denn sie hat die Nase gestrichen voll von der schlampigen Arbeit ihres feierwütigen Bruders. So wird das besinnliche Fest alles andere als friedlich und artet schnell zum puren Chaos aus.

 

3. Unwiderstehliche Schauspieler

Jennifer Aniston, TJ Miller, Jason Bateman, Kate McKinnon und noch viele mehr - ihre Leistungen werden total symphatisch rübergebracht: „Nein wir machen keine Weihnachtsparty!" "Dooooch die machen wir.“ Allein der Trailer sorgt für Spaß und gute Laune und das verdankt der Film vor allem der brillanten Besetzung.

 

4. Die Mischung macht's!

Dieser Film ist ein Mix aus vielen guten Slapstick Filmen: „Die Highligen drei Könige“ trifft auf „Hangover" trifft auf "Project X". Die betriebliche Weihnachtssause wird zum wilden Zerstörungsakt und durchläuft eine Aneinanderreihung an wüsten Momenten: Wenn Erwachsene zu Kindern werden, Rentiere aus Klos saufen, Tannenbäume auf einmal anfangen zu brennen und Leute hemmungslos an Lichterketten entlang schwingen wollen, dann ist das vor allem eins - eine echt chaotische Komödie!

 

5. Die Story ist inspirierend!

Die Story und die Idee hinter der leicht eskalierenden Weihnachtsparty ist dennoch berührend: Es geht um ein Unternehmen, das gerettet werden muss um das Wohl und die Zukunft der Mitarbeiter zu sichern. Auch wenn alles eine unkontrollierbare Eigendynamik entwickelt, in der jegliche Grenzen von Moral und Ordnung gesprengt werden, steht doch immer noch eines im Vordergrund - Menschlichkeit. 

 

Fazit:

Anschauen! Aber keine zu große Erwartungshaltung haben. Denn auch wenn der kindsköpfige Humor nicht jedermanns Geschmack treffen wird, die Sketche sind sehr lustig und perfekt für die Lachmuskeln.

 

Tipps & Tricksheymag